Menu

Vereinsabend

Freitag, 04. November 2016, 19:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Anlass

Am 1. November beginnt für die AGO statutengemäss das neue Vereinsjahr. Als Startschuss findet am Freitag, 4. November in unserer Sternwarte auf dem Simplon ein vereinsinterner Beobachtungsabend statt. Der Abend beginnt um 19 Uhr mit einem kleinen Nachtessen (Gschwellti mit div. Käsehäppchen und einem Schluck Wein). Im Weiteren ist vorgesehen, den Beobachtungsvorschlag für das Winterhalbjahr vorzustellen. Als Fortsetzung des Vortrages vom letzten Vereinsabend „Die Monde im Sonnensystem“, schauen wir uns die Jupitermonde Io und Europa etwas genauer an. Bei wolkenlosem Himmel wird es durch die Teleskope so einiges zu beobachten geben. Zum Apéro stünden z.B. der nur zu 20% beleuchtete Mond (Untergang 19:20 Uhr) und die Kugelsternhaufen im Herkules zur Verfügung. Wir werden auch versuchen, etwas „schwierigere“ Objekte wie z.B. den Cirrus-Nebel oder den Nordamerika-Nebel zu beobachten. Und für diejenigen, die bis Mitternacht durchhalten, erscheint als Belohnung der immer wieder beeindruckende Orion-Nebel M42 über dem Südost-Horizont.

AGO-Mitglieder die am Nachtessen teilnehmen sind gebeten, sich bis am 3. November beim Sternwartenverantwortlichen anzumelden (sternwartenverantwortlicher@ago-sternwarte.ch).

Bericht

Der Abend fing schon gut an, als Remo unterwegs Richtung Simplonpass war, um das Abendessen vorzubereiten. Dieses Foto hat er um 17:30 Uhr auf dem Weg zur Sternwarte vor dem Schutzhaus im Schallbett aufgenommen.

AGO Beobachtungsabend November 2016

Pünktlich bis 19 Uhr trafen auch Hanspeter, Robert und Hugo ein. Remo war bereits fleissig gewesen und das leckere Essen stand bereit. Aber die vier Anwesenden mussten einen Impromptu Bauchknurr-Wettbewerb durchführen bis Brigitta und ich um kurz vor 20 Uhr auch eintrafen (ich dachte es finge erst um 20 Uhr an…Donnerwetter…). Schliesslich konnten sich alle mit Gschwellti, diversen verschiedenen Käsesorten sowie Früchten und Wein verköstigen.

AGO Beobachtungsabend November 2016

Lediglich das Wetter wollte an diesem Abend nicht mitmachen, es herrschte dicker Nebel und somit war Beobachten und Fotografieren nicht möglich. Kein Problem, nach dem Abwasch gab es Kaffee und Kekse, dann hielt Remo einen spannenden Vortrag.

Zuerst stellte er uns den Beobachtungsvorschlag für das Winterhalbjahr vor, der verschiedene Objekte im Sternbild Orion umfasst. Wir hoffen dass möglichst viele AGO Mitglieder mitmachen werden! Es sind Objekte dabei an die sich auch ein noch nicht so erfahrener Sterngucker wagen kann um erste Erfolge zu verzeichnen sowie schwierigere Objekte für Leute die eine Herausforderung suchen. Die Details und ausführlichen Erklärungen dazu sind in den Mitteilungen November 2016 zu finden.

In einem zweiten Teil zeigte er uns die beiden innersten Jupitermonde Io und Europa etwas genauer. Es war hochinteressant zu erfahren, warum der am Jupiter nächstgelegene Mond Io mit Abstand der vulkanisch aktivste Körper im ganzen Sonnensystem ist und warum es auf dem zweitinnersten Mond Europa möglicherweise Leben geben könnte.

Um 23 Uhr machten wir uns langsam auf den Heimweg, Remo blieb noch eine Weile, um fertig abzuwaschen und aufzuräumen. Vielen Dank Remo für den schönen Abend und das tolle Znacht!

- Jasmin Wüthrich

News

AGO Mitteilungen September
Die neuen Mitteilungen sind ab sofort online verfügbar. Wir wünschen viel Spass beim Durchlesen.
Reportage Kanal9
Kanal9 besuchte die Sternwarte anlässlich eines öffentlichen Beobachtungsabends. Die daraus entstandene Reportage inklusive Interviews ist in der ne [...]
Zu den News

Gästebuch

Dietrich Oldendorf
"Hallo! Am 12. August hats endlich mal geklappt mit dem Vorbeikommen am Beobachtungsabend. Tolle Beobachtungsmöglichkeiten, super Atmosphäre,[...]"
Daniela Foletta Mari
"Sehr gut, dass es jetzt die Webcam des Simplon Ospizes auch auf der AGO-Seite sichtbar ist! So kann man sich eine Vorstellung machen, wie das. Wetter [...]"
Zum Gästebuch

Sponsoren

Wir danken unseren zahlreichen Sponsoren, die den Bau der Sternwarte ermöglicht haben.
Mehr über unsere Sponsoren